Mein Warenkorb

Abschließen

Unterschied zwischen Angst und Intuition

Veröffentlicht am Januar 31 2020

Unterschied zwischen Angst und Intuition

Unterschied zwischen Angst und Intuition


Es gibt Dinge, die man gerne machen möchte, aber irgendwas hält einen zurück. Kann ich diesem Kollegen vertrauen oder lieber nicht, soll ich den neuen PC kaufen oder lieber nicht? Soll ich das Angebot annehmen oder lieber nicht? Doch was kann das sein? Sagt dir dein Bauchgefühl, dass du das besser sein lassen solltest oder hält dich deine Angst zurück? Der Intuition sollten wir folgen und die Angst sollten wir versuchen zu überwinden.
Wie kannst du die beiden also auseinander halten?
1. Verlangsame was du in dem Moment tust und halte inne.
2. Schließe deine Augen und stell dir das, was du gerade vorhattest und was dir dieses Gefühl gegeben hatte vor. Stell dir vor, wie du es machst. Anschließend stell dir vor, dass du es nicht machst. Vergleiche nun die beiden Situationen und dein entsprechendes Gefühl dazu.
3. Achte nun ganz genau auf diesen Effekt in deinem Körper, der dann entsteht, das ist ein ganz kurzer Effekt und vielleicht musst du das ein paar Mal wiederholen, aber mit der Zeit kannst du es immer genauer spüren: entweder passiert eine Art Öffnung oder eine Art Rückzug. Das kann eine ganz kleine Reaktion in dir sein, die du kaum wahrnimmst, aber das ist Deine Antwort. Wenn Du diese Art Öffnung, vielleicht auch als Wärme, Helligkeit oder innere Ruhe spürst, dann weißt du, dass die Bedenken, die du gerade hattest aus einer Angst herauskamen und Angst ist kein guter Ratgeber.

Du kannst das übrigens für jede Entscheidung anwenden und dadurch deine Intuition immer besser trainieren. Du kannst reinspüren, was das richtige Essen für dich gerade ist, oder ob du diese eine Bekannte gerade treffen willst oder nicht usw.

Weitere Artikel

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Alle Blog-Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft.